Erlebt einen August voller Kultur rund um die Meere

Im August erwartet euch ein spannendes und abwechslungsreiches Kulturprogramm rund um das Thema Meer und Meeresschutz. Die Bandbreite reicht von Workshops beim Kiel kann Mehr Festival, über verschiedene künstlicherische und fotographische Ausstellungen bis hin zu Lesungen im Rahmen des Literatursommers SH. Ob zum Zurücklehnen und Lauschen bei den Lesungen, dem Besuchen und Betrachten der vielseitige Ausstellungen oder beim Mitmachen und Anpacken der Workshops an Land und zu Wasser – schnappt Euch Freunde und Familie und seid dabei und taucht ab in einen August voller Meer & Kultur!

Fotoausstellung #INYOURFACE

Datum : 01.-24.08.2021, Ort: Regattahaus Olympiazentrum Schilksee 10–16 Uhr: an Werktagen frei zugänglich, vorbehaltlich, dass keine Tagungen / Veranstaltungen im Regattahaus stattfinden.

Mit der Portraitserie “#INYOURFACE – 50 Strände, 50 Gesichter” bringt die Initiative OceanNow! das Problem Mikroplastik in die Öffentlichkeit. Dabei verknüpft sie die Bereiche Kunst und Politik. In Kollaboration mit dem Olympiazentrum Kiel Schilksee zeigt Ocean. Now! 56 Fotoportraits, die auf dem Kunstwerk Microplastics II der renommierten Künstlerin Swaantje Güntzel basieren. Es zeigt ein Fotoportrait der Künstlerin mit einer symbolischen Schönheitsmaske aus Mikroplastikteilchen und blutender Nase. Mit der Serie In Your Face replizierte Ocean. Now! – in Zusammenarbeit mit den Portrait Fotografen Saskia Uppenkamp und Tomaso Baldessarini – dieses Werk auf namhaften Gesichtern.

Kiel Kann Mehr – Mikroplastik in der Kieler Förde

Datum: 07.08.2021, 10:30 Uhr, Ort: Haus 1 Anscharpark (Weimarer Straße 8)

Im Rahmen des Kiel kann Mehr Festivals stellen Dr. Mark Lenz vom GEOMAR und Stefanie Sudhaus vom Ocean Summit die Problematik von Mikroplastik in der Kieler Förde in einem Workshop dar. In einer theoretischen Einführung geben sie zudem Einblicke in wissenschaftliche Methoden, mithilfe derer der Anteil von Mikroplastik in der Ostsee gemessen werden kann. Dabei wird nicht nur der aktuelle Forschungsstand beleuchtet, sondern auch Möglichkeiten für Lösungsansätze aufgezeigt.
Damit die Thematik nicht auf der rein theoretischen Ebene bleibt, werden anschließend an der Tirpitzmole Proben aus dem Spülsaum entnommen und auf Mikroplastik untersucht. Außerdem werden Methoden vorgestellt, wie man aus Reibsel (organischer Strandanwurf)  Plastikpartikel auswaschen kann.

Lis Kortmann “FLUT” – ein fotografisches Projekt

Datum: Ausstellungseröffnung am 13.08.2021/ 14.08.-12.09.2021, Ort: Anscharpark Kiel, Haus 3

Bei dem Fotoprojekt “Flut” von Lis Kortmann werden Bilder gezeigt, die scheinbar reale Meereslandschaften darstellen, die aber in Wirklichkeit aus in Schleswig-Holstein angespültem Plastik bestehen. Sie thematisiert damit die Schieflage in der Beziehung zwischen Mensch und Natur, die sowohl Erstaunen als auch Sorglosigkeit umfasst.

Kiel Kann Mehr – Storytelling Workshop mit Lis Kortmann

Datum: 07.08.2021, 11:30 Uhr, Ort: Anscharpark Haus 1 (Weimarer Straße 8)

Der Workshop zum Fotoprojekt “Flut” von Lis Kortmann beim Kiel kann Mehr Festival soll eine literarische Auseinandersetzung mit der Beziehung von Mensch und Natur sein, bei dem Texte erstellt werden, die die Ausstellung den Sommer über begleiten.

L’eau d’ici / Water from here – Workshoptage

Datum: 11.08.-12.08. ab 18 Uhr, Ort: Anscharpark, Kiel

L’eau d’ici ist eine choreographische Performance, die sich mit den unterschiedlichen Funktionen des Meeres befasst. Dabei steht die Interaktion zwischen Mensch und Meer im Vordergrund. Da sich das Collectif stark für Minoritätskulturen, Anthropologie und mündliche Überlieferungen interessiert, ist die Performance selbst eine Begegnung, in der Geschichten erzählt und dargestellt werden.

“Möwen.Müll.Und Meerjungfrauen.” Open Air Ausstellung beim Ocean Pop Up Festival

Datum: 13.-18.08.2021, Ort: Ocean Pop-Up an der GEOMAR Wiese Kiel

Die Ausstellung, die verschiedene Cartoons und Comics zum Thema Meeresverschmutzung und Meeresschutz zeigt, ist kostenfrei im Rahmen des Kieler Ocean Pop Up Festivals zu sehen. Gezeigt werden Werke von Künstler*innen aus der ganzen Welt, die auf direkte und humorvolle Art und Weise, ein Bewusstsein für einen besseren Umgang mit Plastik schaffen wollen. Dabei nutzen sie sowohl Illustrationen, die auf die Schönheit der Meere verweisen als auch welche, die vor allem den sorglosen Umgang mit Erdöl und Plastik der letzten Jahrzehnte anprangern.

Lyrik & Meer: Lesung von Kerstin Preiwuß und Tom Schulz

Datum: 12.08.2021, Ort: Nordkolleg Rendsburg | Außenbühne (Am Gerhardshain 44, 24768 Rendsburg)

Es werden Gedichte zum Klimawandel vorgelesen, die sich zwischen Dystopie und Vision befinden. Dabei liest Kerstin Preiwuß aus ihrem Werk “Taupunkt” und Tom Schulz aus seinem Gedichtband “Reisewarnung für Länder Meere Eisberge”.

Schnorcheln in Holtenau mit Svenja Beilfuß von BioMare

Datum: 14.08.2021,von 9-12 Uhr , Ort: Seebadeanstalt Holtenau (Holtenauer Reede 30)

Bei diesem gemeinsamen Schnorchel-Event können unter Anleitung der Biologin Svenja Beifuß  maritime Naturschönheiten im Flachwasser der Ostsee betrachtet werden. An der Seebadeanstalt Holtenau lassen sich silbrig-glänzende Stichling-Schwärme, dicht besetzte Miesmuschel-Bänke und Blasentang-Wälder mit versteckten Bewohnern beobachten. Ziel ist es, Menschen mit der heimischen Meereswelt vertraut zu machen und Faszination für diese zu wecken.

Literatursommer 2021: Lesung Nis-Momme Stockmann

Datum: 14.08.2021, um 19:30, Ort: Haus 3  (Heiligendammer Str.15)

Nis Momme-Stockmann, Träger des Friedrich-Hebbel-Preises (2011) liest aus seinem Debütroman “Der Fuchs”(2016):  Finn Schliemann wächst in einer norddeutschen Kleinstadt auf. Zusammen mit seiner Freundin Katja will er die Mysterien seiner Stadt lösen, und die beiden beginnen Fantasie mit Realem zu vermischen. Jahre später wird, wie Katja vorausgesagt hat, die Kleinstadt überflutet und Finn muss hinterfragen, was die Wirklichkeit ist.
+++Passend zur Thematik wird die Lesung vor der Kulisse der Ausstellung FLUT von Lis Kortmann im Haus 3 im Anscharpark stattfinden.+++

Ausstellungseröffnung “Dead species walking”

Datum: 20.08.2021, um 18-20 Uhr, Ort: Atelierhaus im Anscharpark

Die Arbeiten von Swaantje Güntzel beschäftigen sich im Allgemeinen mit der Analyse der entfremdeten Beziehung zwischen Mensch und Natur. Sie beschäftigt sich seit 15 Jahren mit der radikalen Veränderung der Landschaft durch den menschlichen Einfluss sowie den globalen Herausforderungen, die sich durch anthropogenen Klimawandel, Plastik in den Ozeanen, Artensterben und den daraus resultierenden psychologischen Folgen für die Menschheit ergibt. Der Titel der Ausstellung “Dead species walking” bezieht sich auf den aktuellen Bericht des Weltbiodiversitätsrats IPES von 2019, der unter dem Begriff die 500 000 Tier- und Pflanzenarten zusammenfasst, die vom Aussterben bedroht sind. Die ausgestellten Werke umfassen eine Auswahl ihrer Werke mit maritimem Bezug.

Vortrag zu marinen Hitzewellen

Datum: 25.08.2021 von 19-20:30 Uhr, Ort: online

Der Klimawandel betrifft nicht nur das Stadt- und Landleben, sondern auch die Meere und hat auch dort weitreichende Folgen auf die Tier- und Pflanzenwelt. Temperaturwerte, die über einen längeren Zeitraum über dem Mittelwert liegen, werden als marine Hitzewellen bezeichnet. In dem Vortrag wird Marie-Louise Korte über das Phänomen dieser Hitzewellen im Allgemeinen und seine Auswirkungen im Besonderen auf die Küste Schottlands, an der sie letzten Sommer geforscht hat, sprechen.

Literatursommer SH: Insel-Urlaub für den Kopf

Datum: 26.08.2021 um 18-21 Uhr, Ort: Lillebräu (Eichkamp 9c, 24116 Kiel)

Anlässlich des Literatursommers Schleswig-Holstein lädt die Ocean Family gemeinsam mit dem Ocean Summit LeseMeer und dem mare Verlag zu einer ganz besonderen literarischen Reise ein. Unter dem Motto “Insel-Urlaub für den Kopf” lesen gleich drei mare-Autorinnen Auszüge aus ihren jeweiligen Insel-Romanen. Zu Gast sind Regula Venske mit “Mein Langeoog”, Katharina Hagedan mit “Mein Spiekeroog” und Isabel Bogdan mit “Mein Helgoland”. Abgerundet wird das literarische Insel-Hopping mit einer Einlage der auf Usedom aufgewachsenen Poetry Slammerin Hannah Uehlinger sowie der musikalischen Begleitung durch Sophia Onken, Gesang und Piano. Wir freuen uns auf Insel-Feeling im Lillebraeu-Schankraum.

Fotoausstellung von Ramona Gastl beim Norden Festival

Datum: 26.08.-12.09.2021, Ort: Stadtpark Königswiesen, 24837 Schleswig

Ein Jahr nach dem Zyklon Winston ist Ramona Gastl mit dem Roten Kreuz über Ostern auf einem Boot von Suva nach Koro geschifft, das der Insel Hilfsgüter bringt. Mit ihrer „Osterfamilie“ hat Ramona vier Tage verbracht und deren Arbeit dokumentiert, die Inselbewohner*innen interviewt und festgehalten, wie Gemeinschaft und Lebensfreude nach einer Krise gelebt werden können. Während des Norden-Festivals ist die Ausstellung ganztägig anzuschauen.