Lesung & Gespräch: "Quallen" – Naturkunden #Ostsee Reihe im Literaturhaus Schleswig-Holstein

18jan19:00Lesung & Gespräch: "Quallen" – Naturkunden #Ostsee Reihe im Literaturhaus Schleswig-Holstein19:00

Details

18. Januar 2024, 19 Uhr im Literaturhaus Kiel
mit Autor Samuel Hamen & Jan Dierking (GEOMAR), Moderation Stefanie Sudhaus (Ocean Summit)
Eintritt: 12 €, ermäßigt 8 € 
Karten im VVK & an der Abendkasse.

Zwischen Faszination und Ekel, zwischen Utopie und Dystopie – Samuel Hamen und Jan Dierking im Gespräch über ein rätselhaftes Lebewesen am Donnerstag, 18. Januar ab 19 Uhr im Literaturhaus Kiel. 



Samuel Hamen ist freier Schriftsteller und Literaturkritiker für Deutschlandfunk und ZEIT Online. Meeresbiologe Jan Dierking erforscht im GEOMAR marine Evolutionsökologie und arbeitet seit 2018 am Projekt »GoJelly – A gelatinous solution to plastic pollution«, das Quallenschleim als Rohmaterial für Mikroplastikfilter in Meeren und Küstengebieten einsetzt.

In seinem Portrait „Quallen“, erschienen in der fängt Samuel Hamen die rätselhaften »Geister der Meere« in all ihrer mystischen Leuchtkraft und Fluidität ein, die zum Zeitgeistsymbol avanciert. Die Meduse verkörpert gleichermaßen außerirdische Schönheit und tödliche Wehrhaftigkeit – es bleibt ein Staunen auf Distanz.

HINTERGRUND:
In der von der Autorin Judith Schalansky herausgegebenen Reihe Naturkunden (Matthes & Seitz Berlin) erzählen seit 2013 Autor*innen von der Natur, von Tieren und Pflanzen, von  Menschen und Landschaften, Steinen und Himmelskörpern, von belebter und unbelebter, fremder und vertrauter Natur. Ausgehend von dieser Idee ruft das Literaturhaus Schleswig-Holstein, gemeinsam mit dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, im Jahr 2024 die Reihe »Naturkunden #Ostsee« ins Leben.

An drei Abenden laden die Veranstalter*innen gemeinsam mit den Autor*innen der Bände »Qualle«, »Alge«, »Hering«  sowie einem Meeresbiologen des GEOMAR zu einer naturkundlichen, essayistischen und literarischen Betrachtung der Ostsee (und Nordsee) sowie darin vorkommenden Pflanzen und Tieren ein.  In Fakten und Geschichten berichten die Gesprächspartner*innen von der literarischen wie der wissenschaftlichen Faszination für das Leben in der Ostsee und ihrer kultur- wie naturgeschichtlichen Bedeutung durch die Jahrhunderte.

Literatur und Naturwissenschaften stehen als zwei Repräsentanten verschiedener Weisen der Welterkenntnis seit Jahrhunderten in einem wechselseitigen Inspirations-  aber auch Spannungsverhältnis zueinander.

Was vermag uns die Alge über die Faszination der Meereswelten zu erzählen? Welche Rolle spielen Literatur und Naturerforschung angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit? Worin liegt die Eleganz des Herings begründet und warum beschäftigen Quallen, die schwerelosen »Tüllgebilde« die Wissenschaft bis heute?

Diesen und anderen Fragen versucht die Reihe in Lesung und Gespräch mit  Vertreter`*innen aus Literatur und Wissenschaft auf die Spur zu kommen.

Weitere Lesungen und Termine:

22. Februar 2024, 19 Uhr: »Heringe« mit Autor Holger Teschke, Thorsten Reusch (GEOMAR), Moderation Stefanie Sudhaus (Ocean Summit)

19. März 2024, 19 Uhr: »Algen« mit Miek Zwamborn, Martin Wahl (GEOMAR), Moderation tba

Weitere Infos über www.literaturhaus-sh.de