November 2021

05nov19:0020:00Virtuelles EventWebTalk: Geisternetze – die unsichtbare Gefahr19:00 - 20:00 Format:Zoom Veranstaltung,Vortrag

Zeit

(Freitag) 19:00 - 20:00

Details

**** Eine Veranstaltung der Ocean Summit #Fischereiwochen vom 5. bis 30. November 2021 ****

KLICK UND LOS – wir sehen uns bei Zoom: https://zoom.us/j/95919243826?pwd=ODBUYUdrNlk4Yk5McEorTWNIQzZSZz09

Wer von Müll im Meer hört, denkt wahrscheinlich an treibende Plastiktüten, Plastikflaschen oder auch Mikroplastik, welches sich  in marinen Lebensräumen und Lebewesen nachweisen lässt. Kaum jemand denkt dabei an Geisternetze. „Als Geisternetze werden herrenlose Fischernetze bezeichnet. Sie geistern durchs Meer und werden dort zur Gefahr für Meeresbewohner, weil sie unendlich weiter fischen. Oder sie liegen am Meeresgrund und lösen sich langsam in winzige Plastikfasern auf und tragen so zur Mikroplastik-Belastung der Meere bei“ beschreibt der WWF auf seiner Homepage. Laut Umweltbundesamt stammen 51 Prozent der Müllfunde an deutschen Stränden der Nordsee aus seebasierten Quellen und hierbei vor allem aus der Fischerei. In der Ostsee gingen  laut einer WWF-Studie allein im Jahr 2011 5.500 bis 10000 Netze und Netzteile aus der Stellnetzfischerei verloren, das Problem ist also groß.

In dieser Veranstaltung treffen sich die WWF-Referentin Gabriele Dederer, Christian Howe von der Forschungstauchergruppe Submaris sowie Stefanie Werner, wissenschaftliche Mitarbeiterin im  Umweltbundesamt. Sie sprechen über die Vermüllung der Meere im Allgemeinen und Geisternetze im Speziellen. Frau Dederer stellt dabei ihr Projekt gegen Geisternetze vor, Herr Howe erzählt über die spannende Arbeit unter Wasser im Kampf gegen die Geisternetze und Frau Werner berichtet, welche politischen Maßnahmen im nationalen und internationalen Kontext gegen Meeresmüll ergriffen werden. Natürlich können die Zuhörer auch Fragen an die Runde stellen. Seid mit dabei bei dieser spannenden Veranstaltung!

Beteiligte

  • Christian Howe

    Christian Howe

    Biologe und Forschungstaucher

    Christian Howe ist freiberuflicher Biologe und Forschungstaucher (Submaris) und arbeitet häufig in der Nord- und Ostsee. Seine Auftraggeber sind Universitäten, Ämter, Umwelt-Organisationen und Produktionsfirmen. Seit 2018 begleitet Christian das WWF-Geisternetzprojekt in Schleswig-Holstein. In dieser Zeit konnten Christian und seine Kolleg*innen entlang der Küste von der Flensburger Förde bis in die Lübecker Bucht zahlreiche Netze aufspüren und abbergen.

    URL www.h2owe.de

    Biologe und Forschungstaucher

  • Stefanie Werner

    Stefanie Werner

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Meeresschutz (UBA) & Forschungstaucherin

    Stefanie Werner studierte Biologie, Geographie, Publizistik sowie Europäisches Umweltrecht im Aufbaustudiengang. Seit 2010 arbeitet Stefanie Werner als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Meeresschutz am Umweltbundesamt (UBA) mit Fokus auf Lösungsstrategien gegen Meeresmüll. Sie leitet die nationalen Fach-AG "Abfälle im Meer" und ist Geschäftsführerin des Runden Tisches Meeresmüll im Rahmen der Umsetzung der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie. Stefanie Werner ist involviert in die Umsetzung der regionalen Aktionspläne gegen Meeresmüll für den Nordost-Atlantik und die Ostsee sowie die UN-Verhandlungen für ein globales Plastikabkommen und Mitglied der europäischen Arbeitsgruppe gegen Meeresmüll (MSFD Technical Group on Marine Litter). Zudem unterstützt sie als Forschungstaucherin Bergungsaktionen von Geisternetzen.

    URL https://www.umweltbundesamt.de

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Meeresschutz (UBA) & Forschungstaucherin

  • Gabriele Dederer

    Gabriele Dederer

    Forschungstaucherin, Biologin und WWF-Referentin für Geisternetze

    Gabriele Dederer ist Forschungstaucherin, Biologin und seit 2016 Referentin für Geisternetze beim WWF. Durch die tatkräftige Unterstützung von Fischern, Tauchern, Freiwilligen, Kapitänen, Sonarexperten, Häfen, Instituten, Ämtern, Sponsoren und weiteren haben Gabriele und ihre Kolleg*innen in den vergangenen Jahren gemeinsam einen Weg entwickeln können, ökologisch und ökonomisch effizient, Geisternetze finden und bergen können. Wir freuen uns sehr das dieses Programm auch auf der politischen Entscheidungsebene wahrgenommen wird und wir dadurch einen Schritt weiterkommen, im Kampf gegen die Verschmutzung der Meere.

    URL www.wwf.de

    Forschungstaucherin, Biologin und WWF-Referentin für Geisternetze

Details für das virtuelle Event

Die Veranstaltung fand bereits statt!

X
X