OceanUp SH, heute mit: Land & Sea – Yogamatten aus Neos

Unter dem Motto OceanUp SH stellt Euch der Ocean Summit Kiel zukünftig regelmäßig StartUps und Projekte aus Schleswig-Holstein vor, die sich mit ihren Ideen und Innovationen für den Meeresschutz engagieren. Heute sagen wir, herzlich Willkommen: Land & Sea aus Kiel. 

Moin, bitte erzählt uns einmal mehr über Euer Projekt “Land & Sea”!
Hallo, wir sind Mareike, Doro, Felix und Sonja von Land & Sea und wollen schon ganz bald eine Yogamatte aus (d)einem alten Neoprenanzug machen! Obwohl Surfen und Yoga bereits recht eng miteinander verbundene Sportarten sind, wollen wir sie noch stärker miteinander verbinden, indem wir ein und dasselbe Material zweimal verwenden. Ein Neoprenanzug ist biologisch nicht abbaubarer Abfall und die Welt hat eine Menge davon. Nach Angaben des DWV (Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband Anm. d. Red.) sind wir allein in Europa 4,5 Millionen Surfer*innen. Wenn jeder*e Surfer*in 2-3 alte Neoprenanzüge hat, haben wir zwischen 9 und 13 Millionen alte Neoprenanzüge, die in Garagen, Schränken und Schuppen liegen, bis sie dann irgendwann einmal im Müll landen. Warum also nicht Yoga auf dem alten Neoprenanzug praktizieren?!

Aus diesem Grund entwickeln wir derzeit eine 100% recycelbare Yogamatte aus alten Neoprenanzügen. Wir verwenden alte Neoprenanzüge, zerreißen sie in sehr kleine Stücke und kombinieren sie dann zu einer neuen nachhaltigen Yogamatte. Es würde keinen Sinn machen, wenn wir die Matte nach ihrer langen Lebensdauer in der Yogapraxis in den Müll werfen würden. Deshalb recyceln wir die alte Matte zu einer neuen Matte. Dies ist eine so genannte „closed loop economy“, bei der nur sehr wenige neue Ressourcen verwendet werden und kein neuer Abfall entsteht. Wir glauben, dass es in der Verantwortung unserer Generationen liegt, sowohl in ökologischer als auch in sozialer Hinsicht, neue Wege zu finden Produkte zu konsumieren und mit bereits vorhandenen Ressourcen zu arbeiten, anstatt neue zu produzieren.

Wann und wie wurde “Land & Sea” ins Leben gerufen?
Uns gibt es jetzt schon seit 1,5 Jahren. Wir sind damals beim Innovation Camp auf die Idee gekommen und konnten beim Yooweedoo Ideenwettbewerb unseren ersten Preis gewinnen. Seitdem arbeiten wir daran, was sich jedoch zwischen Studium und Nebenjob gar nicht so einfach gestaltet. Anfang des Jahres haben wir unseren deutschen Produzenten gefunden und momentan sind wir in dem Stipendium von Fleet7 mit dabei. Wir kommen dem Ziel, die erste Yogamatte auf den Markt zu bringen, also immer näher. Um das Ziel zu erreichen brauchen wir natürlich noch ganz viele alte Neoprenanzüge, denn Anfang 2021 soll die erste Produktion starten.

Welcher persönliche Bezug zum Meer spielt für Euch eine Rolle?
Wir wohnen an der Ostküste Norddeutschlands direkt am Meer. Dadurch haben wir alle eine große Leidenschaft für das Meer entwickelt. Die größte Rolle spielt das Meer für uns jedoch beim Surfen. Hier sind wir so nah mit dem Meer verbunden, wie in keinem anderen Sport. Das Meer ist quasi unser Spielplatz und den wollen wir sauber halten und schützen.

Welchen Beitrag möchtet Ihr für den Meeresschutz leisten?
Wir wollen vor allem Aufmerksamkeit und Bewusstsein über den Zustand der Meere und unserer Umwelt schaffen. Wir werden unsere Plattform nutzen, um über verschiedene Projekte zu informieren und wollen zeitnah mit Organisationen, die sich für den Schutz der Meere einsetzen, kooperieren. Des weiteren planen wir bei jedem Kauf einer Land & Sea Yogamatte, einen Teil an solche Organisationen und Projekte zu spenden.

Wo seht Ihr Euer Projekt “Land & Sea” in 5 Jahren?
Definitiv nicht mehr nur als Projekt, sondern als richtiges Unternehmen. Wir wollen unsere Reichweite erhöhen und in ganz Europa vertreten sein. Also nicht nur deutsche Neos zu Yogamatten verarbeiten, sondern auch französische, portugiesische usw. Zudem wollen wir uns natürlich auch im Bereich Recycling und Nachhaltigkeit weiterentwickeln und unser Wissen an neue Projekte herantragen. Mal sehen was alles noch so kommt. Wir sind auf jeden Fall gespannt und sehr motiviert.

 “Land & Sea” im Netz:

www.landandsea-yogamats.com
Instagram: www.instagram.com/landandsea_yogamats