November 2021

17nov18:3021:00Handwerkliche Fischerei: Angewandter Meeresschutz oder Opfer der Industriepolitik?18:30 - 21:00 Pumpe KielFormat:Workshop,Diskussion

Zeit

(Mittwoch) 18:30 - 21:00

Ort

Pumpe Kiel

Haßstraße 22

Details

**** Eine Veranstaltung der Ocean Summit #Fischereiwochen vom 5. bis 30. November 2021 **** 

Die Veranstaltung findet unter der 3G-Regelung statt. Denkt an ein Ausweisdokument, dass bei der Überprüfung gebraucht wird. Angesichts der steigenden Inzidenzen werden wir auch während des Workshops darauf achten, Abstand zu halten und Maske zu tragen, wenn Abstände nicht eingehalten werden können.

Wir begrüßen Euch herzlich zu einem Abstecher in die Welt der Meere und deren Bewohner! Lasst euch am Mittwoch, 17. November 2021, ab 18:30 Uhr von Cornelia Nauen, Präsidentin von Mundus Maris, mitnehmen in die Toskana und lernt Paolo Fanciulli, den Fischer kennen. Hört seine Geschichte und findet heraus, welche Verbindungen zwischen den originellen Meeresschutzmaßnahmen des Italieners und unserer schönen Ostsee bestehen.

Eine große Frage steht im Raum: Wie kann nachhaltige Fischerei aussehen und wie kann sich jede*r Einzelne dafür einsetzen? Wir wollen nicht bei der frustrierenden Analyse von Problemen stehen bleiben, sondern gemeinschaftlich und lösungsorientiert darüber nachdenken, was wir ALLE tun können. Dazu bietet unser interaktiver Workshop den Raum, um sich in entspannter Atmosphäre bei einem Getränk mit anderen Interessierten darüber auszutauschen.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer Ausstellung der Ocean Philosophers, die sich auf vielfältige Art und Weise dem Meeresschutz widmen. Dieses Jahr dürft ihr „Interaktive Fischratgeber“ bewundern, welche in einem kreativen Prozess während eines Segeltörns erarbeitet wurden.

Über die Fischerei wollen wir den Bogen zum allgemeinen Meeresschutz spannen und mit Euch gemeinsam diskutieren, wie facettenreich dieser gestaltet werden kann. Wir wollen uns gegenseitig inspirieren und motivieren, ins Handeln zu kommen, denn angesichts der Verknüpfung von Klima- und Biodiversitätskrise fangen Meeresschutz und nachhaltige Fischerei direkt bei jeder*m Einzelnen und mit uns allen zusammen an.“

In Kürze: DIE HANDWERKLICHE FISCHEREI – ANGEWANDTER MEERESSCHUTZ ODER OPFER DER INDUSTRIEPOLITIK?
EIN INTERAKTIVER ABEND MIT MEERESSCHÜTZER*INNEN Ort: Pumpe Kiel Zeit: Mittwoch, 17.11.2021 18:30 Uhr bis ca. 21 Uhr Veranstalter*innen:
Cornelia Nauen , Wissenschaftlerin Marine Ökologie und Präsidentin von Mundus Maris – Sciences and Arts for Sustainability  https://www.mundusmaris.org
Ehrenamtliche Meeresschützer*innen der Initiative Ocean Philosophers https://oceanphilosophers.com/ozeantage/

Beteiligte

  • Cornelia E. Nauen

    Cornelia E. Nauen

    Meeresbiologin // Leiterin von Mundus Maris

    Cornelia ist Meeresbiologin und hat ihre Doktorarbeit am damaligen Institut für Meereskunde, heute GEOMAR, im Bereich Fischereibiologie geschrieben. Sie war viele Jahre bei der Welternährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und im Bereich Entwicklungszusammenarbeit und internationale wissenschaftliche Kooperation in der Europäischen Kommission tätig. Seit 2010 leitet sie die internationale non-profit Mundus maris – Wissenschaften und Künste im Dienst von Nachhaltigkeit. Eine der Schwerpunktaktivitäten ist die Unterstützung bei der lokalen Umsetzung internationaler Abkommen, wie den Richtlinien zur Sicherstellung einer nachhaltigen Kleinfischerei und die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen z.B. durch die Entwicklung einer Akademie der handwerklichen Fischerei mit Schwerpunkt auf partizipativem Lernen und Arbeiten.

    URL https://www.mundusmaris.org/index.php/de/

    Meeresbiologin // Leiterin von Mundus Maris

  • Teilnehmer*innen der Ozeantage 2021/Ocean Philosophers

X
X